Der kleine Gigant aus Immenried

40 Jahre Fatima-Aktion

Eine persönliche Würdigung von Ulrich Filler

Artikel für das Vatican-Magazin (2017)

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Wenn Bernhard und Martin Müller die alten Sprichwörter beherzigen, geht es in diesem Jahr in Immenried ordentlich rund. Denn das 100-Jährige Jubiläum der Erscheinungen Unserer Lieben Frau von Fatima zieht eine ganze Reihe weiterer Jubiläums- und Festtage nach sich. 100 Jahre Fatima – das heißt auch: 40 Jahre Fatima-Aktion, 30 Jahre PUR-Magazin, 25 Jahre FE-Verlag und 10 Jahre Vatican-Magazin. Aber das größte „Feschd“, wie die Schwaben sagen, gilt zweifelsohne der Fatima-Aktion, der Mutter des Verlags und all dieser Zeitschriften und Magazine.

1977 kamen die damals 16-Jährigen Zwillinge auf die Idee, anlässlich des 60. Jahrestages der Erscheinungen die Botschaft der Muttergottes zu verbreiten. Sie hatte in Fatima um Umkehr und christliche Erneuerung im Zeichen des Rosenkranzgebetes und um die Ausbreitung der Andacht zu ihrem Unbefleckten Herzen gebeten. Gemeinsam mit anderen jungen Leuten gründeten die Brüder die „Fatima-Aktion 77“ und schalteten Anzeigen, in denen kostenlose Informationspakete angeboten wurden. Ein erfolgreiches Apostolat, das mit dieser Kampagne noch nicht beendet war. Auch nach dem Jubiläumsjahr war das Interesse an Fatima groß. Es gab zahlreiche Bitten um Informationen über den portugiesischen Wallfahrtsort. Als Antwort auf dieses Interesse entstand die Zeitschrift „Fatima-Ruft“. Sie berichtet bis heute vierteljährlich über die Botschaft von Fatima, die Situation der verfolgten Christen und aktuelle Ereignisse in der Kirche. Außerdem wurde die „Fatima-Aktion 77“ als eingetragener Verein organisiert und als gemeinnützige Körperschaft anerkannt. Seither arbeitet sie schwerpunktmäßig an der Verbreitung der Friedensbotschaft von Fatima, der Hilfe für verfolgte Christen und in Hilfsprojekten für arme Kinder in Südamerika.
Weiterlesen… (PDF Download)