Unter die Haut

Artikel für das Vatican-Magazin (2014)

Jeder, der sich mit dem Wort Gottes beschäftigt; jeder, der das Alte und Neue Testament studiert; jeder, der die Heilige Schrift betrachtet, macht dieselbe Erfahrung: Man kann noch so vertraut sein mit der Bibel – man ist mit dem lebendigen Wort Gottes niemals fertig, man kann nie sagen: jetzt weiß ich alles, jetzt kenne ich alles, jetzt ist mir nichts mehr neu. Immer wieder kommt es vor, dass ein einzelner Vers, ein kurzer Abschnitt – jahrelang bekannt und immer wieder überoder mitgelesen – plötzlich eine ganz neue Bedeutung bekommt. Er springt dich an, geht dir unter die Haut, bringt eine Saite in dir zum Klingen, macht dich traurig oder wütend oder froh. Das Wort Gottes läßt dich nicht kalt und es läßt dich nicht los.

Pfr. Ulrich Filler, 43, Pfarrvikar in Köln, lässt folgende Stelle nicht los: „An diesem Tag wurden Herodes und Pilatus Freunde; vorher waren sie Feinde gewesen.“ (Lk 23,12)
Weiterlesen… (PDF Download)